Tischtennis Kopfbild
Tischtennis

Informationen

Tischtennis seit 1946

Durch die Fusion der Vereine TUS Eintracht und TVDB Bremen zur SG Findorff zu Beginn des Jahres 2005 gilt: Die Geschichte des Tischtennis bei der SG Findorff sind zwei Geschichten. Eine, die früher begann und die bei der TUS Eintracht lag, sowie die deutlich jüngere von TVDB Bremen. Über beide Geschichten soll hier berichtet werden.

So begann es ...

In der Jubiläumsschrift von 1989 zum 75igsten Geburtstag von TUS Eintracht heißt es: „Die Tischtennisabteilung - unser zweitjüngstes Kind - blickt auf 43 Jahre Sportgeschehen zurück.

"Damit lag der Start 1946. Weiter heißt es wörtlich in der Jubiläumsschrift:„Der erste Abteilungsleiter war der Sportkamerad H. Reese. Der erste Spielort war die Schule Gothaer Straße und erstes Gebot beim Trainingsbesuch war: „Jedes Mitglied bringe ein Brikett mit!"...

Nachdem zwei Platten auf Fahrrädern herangeschafft waren, konnte der Spielbetrieb mit sechs Mann beginnen. Insofern von den "Amis" genügend Bälle besorgt worden waren.“Zwei Namen sind es, die schon in dieser ersten Zeit und noch für viele Jahre bzw. Jahrzehnte die Geschicke der Tischtennisabteilung bestimmen: Rolf Zörner und Theodor Lomm. Aufstieg der TUS Eintracht im Bremer Tischtennis Die Basis einer fast beispielslosen Entwicklung in den 50iger Jahren war eine äußerst intensive Jugendarbeit. Hier einmal wieder wörtlich (Jubiläumsschrift zum 50igsten Geburtstag von TUS Eintracht):

"Wir beschritten in der Jugendbetreuung für den TT-Sport einen ganz neuen Weg, der uns den Erfolg bescherte, die größte TT-Abteilung im Lande Bremen zu werden. Für die Jugendlichen wurden Elternabende mit Lichtbildervorträgen aus der Geschichte des TT-Sportes, sowie der deutschen Heimat in Wort und Bild, Heimabende mit Quiz und dazu ein ganz systematisches Aufbautraining mit Körperschulung geboten."

Und auch bei der Suche nach Geldquellen war man außerordentlich engagiert:

"Um die finanziellen Mittel aufzubessern, sahen sich die Vorstandsmitglieder der TT-Abteilung gezwungen, einen Versuch zu unternehmen, ein Großturnier zu veranstalten. Im Oktober 1952 sah sich die Turnierleitung des Veranstalters TUS Eintracht, nachdem die Ausschreibungen herausgegangen waren, einem kaum zu fassendem Meldeergebnis gegenüber. Die Teilnehmerzahl betrug 412. Erstmalig kam die TT-Abteilung des TUS Eintracht nach dieser gelungen Großveranstaltung in den Gesichtskreis der Tischtennisfachverbände in Niedersachsen und Bremen. Auch die Tagespresse sprach sich lobend über den Veranstalter aus."

Die Früchte dieser Arbeit ließen nicht lange auf sich warten. Ende der 50iger Jahre waren regelmäßig Teilnehmer von TUS Eintracht bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vertreten. Es gab eine Norddeutsche Jugendmeisterschaft und zahlreiche Landesmeister bei den Herren und Jungen. Die 1. Herrenmannschaft spielte Anfang der 60iger Jahre in der Landesliga Niedersachsen-Bremen und schaffte sogar die Qualifikation zur Oberliga (damals der höchsten deutschen Spielklasse). In diesem Jahren hatte die Tischtennisabteilung bis zu 150 Mitglieder.

Grenzen des Wachstums

Leider mussten die Verantwortlichen der TT-Abteilung Mitte der 60iger Jahre erkennen, dass eine solch fulminante Entwicklung zwar faszinierend war, doch auch ihre Grenzen hatte - mindestens für einen eher kleineren Verein, der die TUS Eintracht nun einmal war:

"Das hohe spielerische Niveau bei Herren und Jugendlichen belastete uns in Hallen- und Kassenfragen auf das Äußerste. Es war abzusehen, dass wir uns entweder vom Leistungssport trennen oder die Breitenarbeit gefährden wollten. Nach alle den Jahren unermüdlicher und harter Arbeit sahen wir uns um den letzten Erfolg gebracht ... mussten wir uns zum Wohle der Allgemeinheit dazu durchringen, schweren Herzens auf den Leistungssport in der Tischtennisabteilung zu verzichten."

In der Folge dieser Entscheidung verließen viele Leistungsträger die TUS Eintracht und das Aushängeschild, die 1. Herrenmannschaft, musste zurückgezogen werden.

1965 bis 2004

Die nächsten Jahre bzw. Jahrzehnte verliefen dann weniger spektakulär. Das heißt natürlich nicht, dass Eintracht-Spieler nicht diverse Meisterschaften als Einzelspieler, im Doppel oder im Mannschaftsbereich hereinholten. Um 1990 spielten 5 Herren- und 3 Jugendmannschaften für die Eintracht. Diese Zahl verringerte sich bis zum Zeitpunkt der Fusion auf 3 Herrenmannschaften. Was sicher auch darauf zurückführen ist, dass sich das allgemeine Interesse zur Ausübung des Tischtennissports über die Jahre dann doch eher verringert hatte.

Eine Tatsache bleibt dann für die Eintracht in besonderer Weise bemerkenswert: die hohe Vereinstreue. Und so spielen noch im neuen Jahrtausend Spieler bei der Eintracht, die mehr als 40 Jahre vorher genau in diesem Verein den Schläger erstmals in die Hand nahmen. Ende 2004 ging dann die Tischtennisgeschichte von TUS Eintracht zu Ende. Zu dieser Zeit war Andreas Kunze der Abteilungsleiter.

Tischtennis beim TVDB Bremen · 1978 ging es los

Als die Tischtennisabteilung von TUS Eintracht bereits mehr als 30 Jahre am Start war, startete im Herbst 1978 Bernd Morgenroth Tischtennis beim TVDB Bremen. Nach einjähriger Vorarbeit wurde die Tischtennisabteilung dann im Jahr 1979 begründet. In den Räumlichkeiten vom Kegelzentrum Findorff (Kafu) spielte man an zwei Tischen mit einer Anfänger- und einer Fortgeschrittenen-Gruppe. Nachdem dann später Hallenkapazitäten frei wurden, ging es dann in die Turnhalle Augsburger Straße. Ebenfalls schon 1979 nahm die Tischtennisabteilung das erste Mal am Punktspielbetrieb der Jugend teil.

Unter der Leitung von Bernd Morgenroth etablierte man sich im Tischtennissport in Bremen und erwarb sich einen guten Ruf. So wuchs der Zuspruch und die Jugendarbeit konnte ausgebaut werden. In der Saison 1981/1982 wurde dann auch die erste Herrenmannschaft gemeldet.

2005 das Jahr der Fusion

Im Jahr 2005 sind die Tischtennisspieler vom TVDB mit denen von TUS Eintracht zusammengekommen. Am Anfang stand ein Kennenlern-Turnier. In die Saison 2005/2006 ging der Erwachsenenbereich mit 2 Damen- und 5 Herrenmannschaften an den Start. Dazu kommen dann noch 4 Jugendmannschaften (davon 2 Mädchenmannschaften).

Der Jugendarbeit kam weiterhin große Bedeutung zu. So wurde die Entwicklung vom TVDB Bremen, mit einer eigenen Mädchengruppe gezielt Schülerinnen an den Tischtennissport heranzuführen, auch bei der SG Findorff fortgeführt.

2005 bis 2010

Die Entwicklung in den Jahren 2005 bis heute wird am besten dadurch dokumentiert, dass für die Saison 2014/2015 2 Damen-, 7 Herren- sowie 5 Jugendmannschaften an den Start gehen werden. Damit gehört die Tischtennisabteilung von SG Findorff zu den ganz großen Vereinen im Bremer Tischtennis-Landesverband. Die Anzahl der Mitglieder ist auf ungefähr 130 angestiegen und liegt damit ca. 20 % höher als zum Zeitpunkt der Fusion.

Die gute Entwicklung hat viele Ursachen: Einer der Schlüssel liegt in dem Engagement unseres aktuellen Jugendwarts Adrian Lubitz, der die Jugendabteilung zu einer neuen Größe gebracht hat. Das Training für Jugendliche findet an vier Tagen in der Woche statt.

Das Leben in der Sparte ist dadurch geprägt, dass jeder, der neu zu uns kommt, herzlich willkommen ist. Ganz egal, ob er an leistungsorientiertem Tischtennis interessiert ist oder eher dem Freizeittischtennis zugeneigt ist. Jeder findet seinen Platz und wird in der Gemeinschaft aufgenommen. Das Alter der Spieler in unseren Damen und Herren-Mannschaften reicht dabei von 18 bis über 70. Ein anderes Merkmal der Abteilung ist, dass TUS Eintracht und TVDB Bremen schon fast Geschichte sind. Deutlich mehr als die Hälfte der Mitglieder sind in die SG Findorff eingetreten und kennen diesen Verein nur in seiner gegenwärtigen Form. Was geblieben ist, ist, dass eine Reihe von Veranstaltungen das Abteilungsleben prägen: sportliche, wie Vereinsmeisterschaften oder Vereinsrangliste; spaßige, wie unser Jux-Turnier oder reine Vergnügungsveranstaltungen, wie unsere Fahrradtour oder die immer wiederkehrende Weihnachtsfeier.

Auch vereinsintern wird um Siege gekämpft: hier die Endrunde der Vereinsrangliste 2010.

An dieser Stelle nun ein herzliches Dankeschön an die über die Jahre sicher unzähligen Freiwilligen, die als Übungsleiter, als Mannschaftsführer, als Jugend-, Presse-, Frauen- und Sportwart oder in irgendeiner anderen Form unsere Abteilung mit ihrer Energie unterstützt haben. Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich und doch so wichtig für den Spaß am Tischtennissport in unserem Verein!

Der Abteilungsvorstand 2014:
- Dieter Gasentzer, Abteilungsleiter
- Joachim Maass, stellvertretender Abteilungsleiter
- Adrian Lubitz, Jugendwart
- Rainer Kühl, Pressewart
- Tobias Tkaczick, Internet

Text: Frank Steinhardt

Trainings- und Kursangebote
Facebook | Tischtennis
Sponsoren

Unsere Tischtennisabteilung wird von unseren Sponsoren unterstützt: 

SG FINDORFF E.V.
Hemmstraße 357-359 · 28215 Bremen
Telefon: 0421-35 27 35
kontakt@sg-findorff.de
www.sg-findorff.de

Sportabteilungen